Diabetes – Lions tragen Verantwortung

Diabetes ist als neues weltweites Projekt für das neue Lions-Jahrhundert in die zentralen Service-Programme von Lions Clubs International (LCI) aufgenommen worden, um dieser globalen Epidemie aktiv lindernd und vorbeugend zu begegnen. In Deutschland ist die Neuerkrankungsrate eine der höchsten in Europa: Durch eine Verdopplung der Erkrankten seit nur 20 Jahren sind nun ca. 10 Prozent der Bevölkerung betroffen.

 

In Ergänzung zu unserem sehr guten Gesundheitssystem, das allen Patienten mit allen Möglichkeiten zur Verfügung steht, wollen Lions dazu beitragen, die Zuwachsraten zu reduzieren. Notwendig sind Informationen über die Erkrankungsmechanismen inklusive Spätfolgen sowie die Prävention durch gesunde Ernährung und den Nutzen von regelmäßiger körperlicher Aktivität. Dazu wurden und werden im „LION“ und nachfolgend auf der Homepage Artikel zur Low-Carb-Ernährung, Bewegung und Folgeerkrankungen veröffentlicht. Die diabetische Retinopathie ist die häufigste Erblindungsurasche in Deutschland.

 

In jedem Distrikt und möglichst in jedem Club sollte ein Diabetes-Präventions-Beauftragter benannt werden. Ein Eintrag im Mitgliederverzeichnis ist als „DIA“ möglich.

 

Die Activitys in der Diabetes-Prävention können zum Beispiel folgende Maßnahmen umfassen

  • Informationsveranstaltungen zur Krankheit (gemeinsam mit Ärzten, Ernährungsberatern, Kliniken,…)
  • Verweis auf Risikotests (siehe grüne Schaltfläche auf der linken Seite)
  • Kochkurse (gemeinsam mit Volkshochschulen, Ernährungsberatern, …) und Kontakte zu Kochgesellschaften (z.B. mediterrane Kochgesellschaft), bei Mütter-Kind-Treffs etc.
  • Bewegungsangebote (gemeinsam mit Sportvereinen, Fitnessstudios, …),  Informationen bei Sportveranstaltungen, Finanzierung von Sportparks, Unterstützung von Bewegungsprojekten in Seniorenheimen
  • Empfehlung 10.000 Schritte pro Tag (Schrittzähler-App?)
  • Projekte zum Weltdiabetestag (14. November)
  • Kooperationen mit Kitas und Schulen (u. a. Programmunterstützung KKG plus, Klasse 2000), Sponsoring gesunder Ernährung, Anlage von Gemüsegärten,…
  • Zusammenarbeit mit lokalen Organisationen, die in diesem Feld aktiv sind

Menschen mit Diabetes: Kennen Sie einen? Sagen Sie's einem!

 

Diese Frage wird von einer großen Mehrheit der Deutschen inzwischen mit „Ja“ beantwortet. Sicher kennt auch jedes Lions-Mitglied jemanden oder jemanden, der jemanden kennt. Aber kennen Sie sich auch mit dem Thema aus? Das Thema Diabetes bekannt und bewusst zu machen, Neuerkrankungen zu verhindern, Lebensqualität zu erhalten und das gesundheitliche Risiko durch die richtige Ernährung und mehr Bewegung zu minimieren ist ein wichtiges Ziel der deutschen Lions-Kampagne zu Diabetes (siehe auch weiter  unten Mitgliedermagazin LION). Und wer alle Informationen hat (und weitergibt), gewinnt! Hier geht es für Erwachsene und Jugendliche zur Flexi Carb Ernährungspyramide und hier für Grundschüler zur kindgerechten Ernährungspyramide, die mit Hilfe von Klasse 2000 entworfen worden ist.

 

Werden Sie aktiv!

 

Aktiv leben und gesunde Ernährung ist das A und O für die Diabetes-Prävention. Werden Sie aktiv und bewegen Sie sich selbst und Andere. Wir werden Ihnen laufend ganz konkrete Projektideen für Ihren Club vorstellen. Dazu bekommen Sie alle Informationen zu den Zuschussmöglichkeiten durch die Lions Clubs International Foundation. LCIF stellt Mittel für die globale Kampagne zur Verfügung, z.B. zur Übersetzung von Info-Materialien für Migranten u.v.m. Sobald wir mehr wissen, wissen Sie mehr!

 

Hier können Sie eine Presseinformation herunterladen, die der Öffentlichkeit aktuell den verantwortungsvollen Einsatz von Lions zur Diabetes Vorbeugung vorstellt anhand des Projektes Low-Carb Ernährung. Gerne stellen wir Ihnen für Ihre Pressearbeit das Material in Interviewform auch in Wordformat zur Verfügung, das auf Ihre lokale Situation abgeändert werden kann. Bitte kontaktieren Sie den Lions Club München-Pullach: http://www.lions-pullach.de/ für weitere Informationen und zum Teilnehmen und Registrieren am Low-Carb Projekt. Und hier geht es zu den ersten Erfolgsberichten aus diesem Projekt, das den Teilnehmer kein Geld und keine Arbeitszeit kostet, sondern wesentlich seiner eigenen Gesundheit hilft und über diese Ergebnisse auch den Anderen.

 

Sind Sie schon aktiv?

 

Es gibt viele Möglichkeiten, Betroffenen zu helfen bzw. vorzubeugen, gerade auch durch frühzeitige Information zu gesunder Ernährung. Eines der weltweit größten Themen der Lions, der Kampf gegen vermeidbare Blindheit steht in engem Zusammenhang mit Diabetes. Diabetische Retinopathie ist eine der Hauptursachen für Blindheit bei Erwachsenen in Industrienationen...und Teil fast aller SightFirst-Projekte der Lions! Ob Sie lokale Vorträge organisieren, eine Selbsthilfegruppe unterstützen, Kochabende für gesunde Ernährung oder einen Lauftreff organisieren...erzählen Sie es weiter!

 

Auf Multi-Distrikt-Ebene hat sich eine Arbeitsgruppe formiert, die das Thema Diabetes in die Clubs bringen will. Bewusstsein schaffen, Prävention verbessern und Hilfe leisten sind die Ziele. Gestartet ist das Thema Diabetes bei Lions mit ersten Veröffentlichungen im Mitgliedermagazin LION. Hier wurde im Oktober und November 2017 und Februar 2018 eine Fachartikel-Serie mit drei Teilen zu „Diabetes und seiner Vorbeugung durch Low-Carb-Ernährung“ von PP Prof. Dr. Helene von Bibra (LC Pullach) veröffentlicht.