Aktuelle News


Dominik Bökenkamp gewinnt sonderpreis 2020

Der Lions Jugendmusikpreis 2020 wurde auf der Bundesebene am Samstag, den 15.08.2020 in Leer in zwei Teilen ausgetragen. 

 

In der ersten Runde wurden 6 Teilnehmer ausgewählt, die dann das Konzert als Finale spielen durften.

 

Dort hat der Kandidat unseres Distrikts 111-Südwest, Dominik Bökenkamp, mit dem Instrument Saxophon den Sonderpreis gewonnen.


Erstmalig und vermutlich einmalig fand das Deutschland-Finale des Lions-Musikpreises am 15. August in Leer/Ostfriesland statt. Dort wurde im wunderschönen Komplex der Evenburg im Ortsteil Loga das Finale, welches ursprünglich während des Kongresses der Deutschen Lions in Bremen hätte stattfinden sollen, nachgeholt.

 

Alle 13 Erstplatzierten, die von den Distrikten für das Deutschland-Finale in Bremen angemeldet waren, haben nun auch in Leer mitgewirkt. „Ich bin Lions so dankbar, dass dieser Musikpreis unter Corona-Bedingungen nun stattfinden konnte. Seit Wochen hatten wir keine Konzerte, keine Auftritte. Das war nicht gut für die Motivation. Der Musikpreis in Leer war nun DIE Motivation für mich, auch in den letzten Wochen zielgerichtet zu üben! Danke dafür!“

 

In diesem Jahr konnten die Teilnehmer*innen ihr Können am Saxofon unter Beweis stellen – mit Erfolg. Die Jury lobte das hohe Niveau aller Teilnehmenden. „Alle Kandidat*innen beim heutigen Deutschland-Finale sind zu Recht hier. Die Distrikte haben bei ihrer Auswahl der Erstplatzierten eine gute Wahl getroffen!“ betonte Prof. Daniel Gauthier von der Hochschule für Musik und Tanz in Köln.

 

Das spiegelt sich auch in der Platzierung nach der zweiten Finalrunde wider, da nach der Einschätzung der Fachjury zwei Kandidatinnen den zweiten Platz verdient hätten. Erfreulicherweise entschied sich ein anwesender Lionsfreund vom LC Leer/Ostfriesland, Dietmar Löcken, spontan weitere 500 Euro Preisgeld zu spenden, und ermöglichte dadurch die Finanzierung von zwei 2. Preisen. Der dritte Platz blieb somit aus.

 

Die Gewinner*innen des Lions-Musikpreises 2020 sind:

Preis: Eva Kotar, Distrikt RS

Preis: Christine Petersen, Distrikt N und Hannah Koob, Distrikt SN

 

Sonderpreise der Jury gingen an:

Dominik Bökenkamp, Distrikt SW

Simon Löns, Distrikt BN

Alexander Prill, Distrikt ON

 

Ein Förderpreis der Jury wurde vergeben an:

Lena Rölz, Distrikt OS

 

Die deutsche Erstplatzierte Eva Kotar wird im Herbst 2021 für Deutschland am Europafinale des Lions-Musikpreises in Thessaloniki/Griechenland, teilnehmen.

 

Coronabedingt wird seit 27 Jahren zum ersten Mal im Jahr 2021 kein Lions-Musikpreis stattfinden. Die nächste Ausschreibung für den Lions-Musikpreis wird es dann für 2022 geben. Instrument wird die Menschliche Stimme sein. Die Altersgrenze wird (nur für diesen Wettbewerb) hochgesetzt auf 25 Jahre. Anmeldungen sind möglich ab Frühsommer nächsten Jahres.

 

Aufgrund der Corona-Bestimmungen war der Musikpreis erstmalig nicht für die Öffentlichkeit zugelassen. Angereist waren – neben den Teilnehmenden und ihren Pianist*innen – Begleitpersonen aus den Familien und die Musikbeauftragten der Distrikte. Um die Corona Richtlinien zu wahren gab es strikte Regelungen für die Vorspiele: Im Vorspielraum durften, neben den Musikbeauftragten und Juroren, nur jeweils die Angehörigen der aktuell musizierenden Teilnehmenden sitzen. Ansagen sowie die Bekanntgabe der Ergebnisse an die Gesamtgruppe fanden im Freien statt.

 

Lions-Clubs oder Distrikte, die für Veranstaltungen eine musikalische Gestaltung suchen, können Preisträger des Lions-Musikpreises für Konzerte verpflichten. Nachstehend findet sich hierfür die Liste mit den Kontaktdaten zu den diesjährigen Preisträgern.

Download
Liste Konzertanfragen Preisträger 2020
Liste Konzertanfragen Preistäger.doc
Microsoft Word Dokument 314.0 KB
Die Erstplazierte Eva Kotar mit ihrer Pianistin Jang Eun Bae ;  Foto: Ingo Brookmann, Beauftragter des Governorrats für den Lions-Musikpreis in Deutschland
Die Erstplazierte Eva Kotar mit ihrer Pianistin Jang Eun Bae ; Foto: Ingo Brookmann, Beauftragter des Governorrats für den Lions-Musikpreis in Deutschland

Hintergrundinformationen zum LIONS MUSIKPRREIS:

 

Lions Clubs International veranstaltet den Musikpreis auf drei Ebenen:

 

Regionale Musikpreise: 

Von der Mehrzahl der Lions-Distrikte in Deutschland (entsprechen mit einigen Ausnahmen den Bundesländern) werden regionale Musikpreise ausgeschrieben, bei denen Preise von € 1.000, € 750 und € 500 und weitere Sonderpreise ausgelobt werden. Der jeweilige Gewinner des regionalen Musikpreises wird von seinem Distrikt für den Deutschland-Musikpreis nominiert.  

 

Deutschland-Musikpreis: 

 

Teilnehmer sind die von den Lions-Distrikten nominierten Kandidaten. Der LIONS MUSIKPREIS für Deutschland (Multi-Distrikt 111) findet jährlich zeitgleich mit der Mitgliederversammlung der deutschen Lions statt. Er ist mit Preisen von € 3.000, € 2.000, € 1.500 und Sonderpreisen dotiert. Der Erstplatzierte des nationalen Musikpreises nimmt als Vertreter des Multi-Distrikts 111 am Europäischen Musikpreis. Aber: Nur ein Lions-Distrikt kann Teilnehmer für den Deutschland-Musikpreis melden.

 

Europäischer Musikpreis: 

 

Teilnehmer sind die von den europäischen Ländern, Israel und der Türkei nominierten Kandidaten. Die „Lions European Music Competition Thomas Kuti" (Europäischer Lions Musikpreis) findet jährlich zeitgleich mit dem Europa Forum (der Mitgliederversammlung der Europäischen Lions) in jeweils einer anderen europäischen Stadt statt. Sie ist mit Preisen von € 5.000, € 3.000 und € 2.000 dotiert.

 

Die Teilnahmebedingungen sind auf allen drei Ebenen identisch:

 

Alter der Teilnehmer: bis 24 Jahre (bitte beachten Sie die genauen Daten in den Anmeldeunterlagen)

Mindestens fünf Jahre wohnhaft in Deutschland 

 

Jährlich wechselndes Instrument (z.B. 2014 French Horn, 2015 Klarinette, 2016 Violine, 2017 Trompete, 2018 Querflöte, 2019 Klassische Gitarre, 2020 klassisches Saxophon) 

 

Zu spielen: Ein Pflichtrepertoire sowie ein Stück aus der Repertoireliste (für einen Distriktmusikpreis) bzw. zwei Stücke (für den Deutschland- bzw. den Europäischen Musikpreis) in zwei unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen.

 

Mehr Infos erfahren Sie auch unter:

 

www.lions-musikpreis.de

 

Ihr Ansprechpartner bei Fragen im Distrikt 111-SW:

 

Gregor Schmitt-Bohn

Tel: 07641-2272

Mail: schmitt-bohn@web.de

 

 


Rückblicke in bildern