tri-jumelage 2022 -peter aab Preis musikwettbewerb

Liebe Wettbewerbsinteressent*Innen,

 

am 24.September 2022 findet in Schwenningen /Deutschland im Rahmen einer Tri-Jumelage vom 22.-25. September 2022 der deutschen, französischen und ungarischen Lions der Distrikte 111 Süd-West /Deutschland mit 103 Centre/ Frankreich und 119/ Ungarn ein Musikwettbewerb mit dem Wettbewerbsinstrument Trompete statt. Der Austragungsort des Wettbewerbs ist in der Hochschule Furtwangen, Campus Schwenningen, im Saal E0.02, Jakob-Kienzle-Str.17, 78054 Villingen-Schwenningen. Zu diesem Wettbewerb gibt es ein festgeschriebenes Règlement. Die Wettbewerbs-Werke sind in einer Liste ausgewiesen (Pflicht -und Wahlstücke), beides s. Anhang. Sollten Sie sich/ Ihr Euch dafür interessieren, wenden/t Sie sich/ Ihr Euch bitte an den Musikbeauftragten der Distriktes SW, der Ihnen/ Euch dann Auskunft geben kann:

 

Gregor Schmitt-Bohn, Musikbeauftragter des Distriktes 111 SW:

Wannenweg 17

79312 Emmendingen

Mail: schmitt-bohn@web.de

Tel.07641/2272 bzw.01717942077

 

Das Règlement besagt, dass die Teilnehmer*Innen im Wettbewerbsjahr 2022 noch nicht 19 Jahre alt sein dürfen.

 

Wir bitten um verbindliche Anmeldung zur deutschen Vorausscheidung der KandidatInnen bis 15. Juni 2022 mit Vita und Bild und der Angabe des aus der Repertoireliste ausgesuchten Wahlstückes, das zusammen mit dem Pflichtstück, Orientale  von Joseph Barat (5.30 Min.) vorgetragen werden muss.

 

Die Gesamtdauer von Pflicht- und Wahlstück sollte sich auf ca. 15 Minuten belaufen und 20 Minuten nicht überschreiten! Bei der Wahl der Stücke Nr.1 oder 2 oder 4 müssten diese jeweils ganz vorgetragen werden zusammen mit dem Pflichtstück und aus dem Wahlstück Nr.3 müssten mehrere der 8 Sätze so kombiniert werden, dass 10 Minuten Spielzeit erreicht, aber nicht überschritten werden. Damit ergibt sich zusammen mit dem Pflichtstück ebenfalls die vorgeschriebene Gesamtspieldauer.

 

Eine Vorausscheidung, bei dem ein/e Kandidat/in für die Teilnahme am eigentlichen tri´nationalen Wettbewerb im September (s.o.)  ermittelt wird, findet im Juli 2022  morgens in 79312 Emmendingen, statt. Hierzu muss vom Kandidaten für Klavierbegleitung gesorgt werden. Bei der Endausscheidung im September wird Klavierbegleitung vom Veranstalter gestellt.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Gregor Schmitt-Bohn

 

Musikbeauftragter des Distriktes 111 SW

Download
Informationen zum Jugend Musikwettbewerb bei der Tri-Jumelage 2022
Tri-Jumelage Jugendmusikpreis Regleme nt
Adobe Acrobat Dokument 1.6 MB

Repertoireliste Jugendmusik-wettbewerb Peter Aab Trompete 2022

Download
Repertoireliste Trompete 2022
Repertoireliste Jugendmusikwettbewerb Pe
Adobe Acrobat Dokument 56.6 KB

hintergründe zum Peter-Aab-Jugendmusikpreis

Dieser Preis wird zur Förderung der musikalischen Jugend in den drei Jumelage-Distrikten

  • 103 C (Centre) Frankreich
  • 111 SW (Süd-West) Deutschland
  • 119 Ungarn

geschaffen.

 

Mit diesem Preis wollen die Distrikte begabte jugendliche Musiker  fördern, deren Talent es wert ist entdeckt zu werden, und die in ihrer Kunst etwas erreichen wollen.

 

Durchführungsbestimmungen

 

1. Die Preisträger werden im Rahmen des alljährlich stattfindenden Jumelagetreffens der Distrikte in einem der Öffentlichkeit zugängli-chen Jugendmusikwettbewerb ermittelt.

 

2. Es werden drei Förderpreise ausgelobt, nämlich

1.500,00 € für den 1. Preisträger,

1.000,00 € für den 2. Preisträger und

   500,00 € für den 3. Preisträger.

 

Im Falle einer ex-aequo-Entscheidung für den 1. oder 2. Preis beträgt die Höhe des Preis für die beiden ersten Preisträger je 1.250,00 €, beziehungsweise für die beiden zweiten Preisträger je  750,00 €.

 

3. Teilnahmeberechtigt sind junge Musikerinnen und Musiker, die die am 31. Dezember des Wettbewerbsjahres das 19. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Die Teilnehmer dürfen nicht in einem Abhängigkeitsverhältnis zu einer Künstleragentur stehen. Die Musikbeauftragen aus Frankreich, Deutschland und Ungarn benennen je einen Kandidaten mit persönlichen Bindungen zu seinem Distrikt. Die Nominierungen müssen dem Musikbeauftragten des ausrichtenden Distrikts einen Monat vor dem Wettbewerb schriftlich zugehen. Bei besonderen Umständen kann kurzfristig ein Ersatzkandidat nachgemeldet werden.

 

4. Das Wettbewerbsinstrument wechselt jährlich. Es wird auf Vor-schlag des Musikbeauftragten des Distrikts, in dem der Wettbewerb stattfinden wird, nach Abstimmung mit den anderen Musikbeauftragten auf der Sitzung des AK-Tri-Jumelage zwei Jahre im Voraus fest-gelegt. Dasselbe Wettbewerbsinstrument kann frühestens nach drei Jahren wieder berücksichtigt werden.

 

5. Bei dem Wettbewerb tragen die Kandidaten ein Pflichtstück und ein Wahlstück vor, deren Spieldauer insgesamt mindestens 15 Minuten beträgt, aber keinesfalls 20 Minuten übersteigen darf.

 

6. Die Jury besteht aus je einem Musikfachmann aus den drei Ländern,

der entweder Berufsmusiker oder Musikpädagoge sein muss.

 

7. In einer mit der jeweiligen Ausschreibung kommunizierten Vorausscheidung (Termin liegt in der Regel vor den Sommerferien, Termin und Ort s. Ausschreibung) wird ein Sieger ermittelt, der dann in den eigentlichen Wettbewerb im September desselben Jahres entsandt wird und gegen die Kandidaten der anderen beiden Länder antritt, s. Ausschreibung des Wettbewerbsjahres.