Lions friedensplakat-wettbewerb

Leitfaden, Wettbewerbsregeln und Bedingungen

Der Friedensplakatwettbewerb von Lions Clubs International ist ein internationaler Wettbewerb, der Schüler im Alter von 11 bis 13 Jahren herausfordert, ihre Vorstellungen von Frieden kreativ auszudrücken. Im Rahmen des Wettbewerbs können die Schüler ihre einzigartigen Kunstwerke über Frieden mit anderen Menschen teilen, um größere Toleranz und internationale Verständigung zu fördern.

 

Wettbewerbsregeln & Bedingungen

 

Plakate, die den folgenden Regeln und Bedingungen nicht entsprechen, werden disqualifiziert.

 

  • Ausschließlich Lions Clubs dürfen den Wettbewerb in einer örtlichen Schule/n oder einer organisierten Jugendgruppe/n (Jungen- und Mädchenclubs, Pfadfinder, usw.) sponsern. Lioness Clubs können den Wettbewerb über ihren bürgenden Lions Club sponsern. Hinweis: Von Lions Clubs gesponserte Gruppen wie Leo Clubs oder Pfadfindereinheiten können sich nicht am Wettbewerb beteiligen. Einzelne Mitglieder solcher Gruppen (wie Leos oder Pfadfinder) können allerdings dann teilnehmen, wenn der Wettbewerb an ihrer Schule oder in einer anderen Jugendgruppe stattfindet.
  • Am Wettbewerb teilnehmen dürfen Schüler, die am 15. November entweder 11, 12 oder 13 Jahre alt sind.
  • Die Plakate dürfen nicht kleiner als 33x50 cm und nicht größer als 50x60cm sein. Plakate bitte nicht einrahmen.
  • Pro Schüler darf nur ein Plakat eingereicht werden. Das Plakat muss die Arbeit eines einzelnen Schülers sein.
  • Alle Plakate müssen im Original eingereicht werden. Fotokopien sind nicht zugelassen.
  • Dreidimensionale Arbeiten sind nicht zugelassen. Auf das Poster darf nichts aufgeklebt, angeheftet oder sonst wie angebracht werden.
  • Der Gebrauch von Worten oder Zahlen auf der Vorderseite des Posters – egal in welcher Sprache ist nicht zulässig. Die Initialen oder die Unterschrift des Künstlers sollen auf der Rückseite angebracht werden.
  • Die Plakate müssen sich für den Versand in einer Röhre zusammenrollen lassen. Das Plakat darf nicht gefaltet werden.

 

Die Verantwortung für verspätete, verloren gegangene, fehlgeleitete oder unleserliche Einsendungen trägt der Teilnehmer.

 

Nicht ausreichend frankierte Sendungen werden disqualifiziert.

 

Lions Clubs International haftet nicht für Einsendungen, die während der Bewertungsphase beschädigt oder zerstört werden bzw. verloren gehen.

 

Der Empfang der Plakate wird nicht bestätigt. Plakate werden nicht zurückgeschickt, sondern gehen ins Eigentum des Lions Clubs International über.

 

Bilder des Friedensplakatwettbewerbs dürfen nicht ohne schriftliche Genehmigung von Lions Clubs International verwendet werden.

 

Mit ihrer Teilnahme am Friedensplakatwettbewerb geben die Schüler ihre Einwilligung, dass ihr Name und Foto für Werbezwecke verwendet werden kann. Zudem verpflichten sich der internationale Hauptpreisgewinner, zwei Familienmitglieder (davon ein Elternteil oder gesetzlicher Vormund) und der Clubpräsident des Sponsorclubs bzw. ein vom Clubpräsidenten des Sponsorclubs beauftragtes Clubmitglied, an der Preisverleihung, die anlässlich des Lions-Tages mit den Vereinten Nationen in New York City, USA, (Änderungen vorbehalten) stattfinden wird, teilzunehmen.

 

Der internationale Hauptpreisgewinner kann in späteren Friedensplakatwettbewerben von Lions Clubs International nicht nochmals einen Preis gewinnen.

 

Die Schüler verpflichten sich mit ihrer Teilnahme, die Wettbewerbsregeln einzuhalten und die Entscheidungen der Preisrichter bzw. von Lions Clubs International zu akzeptieren.

 

Lions Clubs International kann den Wettbewerb jederzeit ohne Vorankündigung absagen.

 

Der Wettbewerb ist dort ungültig, wo Wettbewerbe verboten, gesetzlich eingeschränkt oder besteuert sind.

 

Idee:

 

Wie wäre es mit einer Ausstellung für alle erarbeiteten Friedensplakate?

 

Überlegen Sie gemeinsam mit dem Ansprechpartner Ihres Lions Clubs, wo die Ausstellung am besten für die Öffentlichkeit zugänglich ist (Banken, Einkaufszentrum, Rathaus, ……).