100 Jahre Lions Jubiläum wird weltweit gefeiert


Wir feiern 100 Jahre des Helfens

 

 

Beteiligen Sie sich an der Hundertjahrfeier, indem Sie lernen, anderen Menschen zu helfen und andere Menschen zum Mithelfen zu inspirieren.

 

Verpassen Sie nicht die einzigartige Gelegenheit, unsere ersten hundert Jahre des Helfens zu feiern!


Kongress der deutschen Lions vom 11. - 14.05.2017 in berlin - wir lions stellen uns vor


Vorstellung des Projektes Opening Eyes® bei den Sommerspielen von Special Olympics, Baden-Württemberg in Offenburg

Opening Eyes - Besser Sehen

 

Menschen mit einer geistigen Behinderung sollen ihre Umwelt besser sehen und verstehen. Dies führt auch zu einer Sicherheit bei ihren sportlichen Aktivitäten. Aus diesem Grund werden qualifizierte Augenprüfungen und Fertigungen von kostenlosen Brillen, Schutzbrillen oder Sonnenbrillen angeboten.

 

Die Tests, bei denen eine aktive Mitarbeit der Sportler erforderlich ist, sind an die Untersuchung von Menschen mit geistiger Behinderung angepasst. So basiert beispielsweise die Prüfung des Farbsehens nicht auf Zahlen, sondern die zu erkennenden farblichen Felder sind durch Kreise ersetzt.

 

Zum Hintergrund:

 

Untersuchungen haben ergeben, dass sich 68 % der Athleten bei den Special Olympics seit mindestens drei Jahren keiner Augenuntersuchung mehr unterzogen haben, 37 % eine Brille benötigen und 18 % eine unangemessene Brille tragen. Menschen mit Behinderungen sind im Bereich der Augengesundheit häufig unterversorgt. Sie brauchen eine Versorgung, die ihren speziellen Bedürfnissen entspricht – und zu dieser sollten sie auch Zugang haben.

 

Deshalb haben sind LCIF und Special Olympics im Jahr 2001 eine Partnerschaft eingegangen und bieten nun kostenlose Sehtests bei ausgewählten Special Olympics-Sportereignissen auf der ganzen Welt an. Die Athleten erhalten eine Diagnose zu ihren Sehproblemen, Sehhilfen zur Korrektur und zum Schutz der Augen sowie Alltagshinweise zur besseren Bewahrung der Sehkraft.

 

Die erfolgreiche Zusammenarbeit des „Opening Eyes“-Programms von Special Olympics und Lions Clubs International wird aber erst möglich durch die ehrenamtliche Arbeit von Tausenden Lions, Medizinern, Sehkraftexperten und Pädagogen. Mehr als 350.000 Athleten wurden bereits untersucht, 110.000 von ihnen erhielten passende Sehhilfen. Über 20.000 Augenspezialisten haben ehrenamtlich an dem Programm teilgenommen. Mehr als 20.000 ehrenamtliche Helfer auf der ganzen Welt haben ihre Zeit und ihre Fähigkeiten zur Verfügung gestellt, um dieses leuchtende Beispiel für eine gelungene Partnerleistung zu realisieren.

 

Das Programm „Opening Eyes“ wird durch einen Core 4-Zuschuss von LCIF finanziert. Seit dem Beginn des Programms hat die Stiftung über 13,3 Mio. US-Dollar dafür bereitgestellt.

 

Im Rahmen des 96. Kongresses von Lions Clubs International in Hamburg hat LCIF eine Erweiterung der Partnerschaft und Hilfsmöglichkeiten für Lions angekündigt.

 

Weitere Informationen zum Programm „Opening Eyes“ finden Sie auf der Website von Special Olympics mit nachfolgendem Link:

Download
Flyer
Flyer_Besser_Sehen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.9 MB
Download
Informationsbroschüre
Besser_Sehen__Information_Leichte_Sprach
Adobe Acrobat Dokument 368.5 KB
Download
Untersuchung im Detail
2014_Opening_Eyes_HAS_Form.pdf
Adobe Acrobat Dokument 152.7 KB

23. Lions musikpreis - Instrument 2017: trompete

 

 

Hintergrundinformationen zum LIONS MUSIKPRREIS:

 

Lions Clubs International veranstaltet den Musikwettbewerb auf drei Ebenen:

 

Jährlich wird international der Wettbewerb um den Lions-Musikpreis ausgelobt, um talentierte junge Musiker/innen zu fördern. 2017 ist für das Instrument Trompete ausgeschrieben. Auch die Distrikte 111 SM/SN/SW der Lions in Deutschland beteiligen sich an diesem Wettbewerb.

     

Regionale Wettbewerbe: Von der Mehrzahl der Lions-Distrikte in Deutschland (entsprechen mit einigen Ausnahmen den Bundesländern) werden regionale Wettbewerbe ausgeschrieben, bei denen Preise von € 1.000, € 750 und € 500 und weitere Sonderpreise ausgelobt werden. Der jeweilige Gewinner des regionalen Wettbewerbs wird von seinem Distrikt für den Deutschland-Wettbewerb nominiert.  

 

Deutschland-Wettbewerb: Teilnehmer sind die von den Lions-Distrikten nominierten Kandidaten. Der LIONS MUSIKPREIS für Deutschland (Multi-Distrikt 111) findet jährlich zeitgleich mit der Mitgliederversammlung der deutschen Lions statt. Er ist mit Preisen von € 2.000, € 1.500, € 1.000 und Sonderpreisen dotiert. Der Erstplatzierte des nationalen Musikwettbewerbs nimmt als Vertreter des Multi-Distrikts 111 am Europäischen Wettbewerb teil. Aber: Nur ein Lions-Distrikt kann Teilnehmer für den Deutschland-Wettbewerb melden. 

 

 

 

 

Europäischer Wettbewerb: Teilnehmer sind die von den europäischen Ländern, Israel und der Türkei nominierten Kandidaten. Die „Lions European Music Competition Thomas Kuti" (Europäischer Lions Musikwettbewerb) findet jährlich zeitgleich mit dem Europa Forum (der Mitgliederversammlung der Europäischen Lions) in jeweils einer anderen europäischen Stadt statt. Sie ist mit Preisen von € 3.500, € 2.000 und € 1,000 dotiert.

 

Die Teilnahmebedingungen sind auf allen drei Ebenen identisch:

  • Die Teilnehmer/innen am 31.12.2016 nicht älter als 23 Jahre sein. Sie müssen am 01.01.2017 mindestens fünf Jahre in der Bundesrepublik Deutschland wohnhaft und zum Zeitpunkt des Wettbewerbs im Distrikt 111 SN oder SW gemeldet sein oder dort studieren oder dort zur Schule gehen.
  • Jährlich wechselndes Instrument (z.B. 2012: Violoncello, 2013 Klavier, 2014 French Horn, 2015 Klarinette, 2016 Violine,                         2017 Trompete) 
  • Jeder Lions-Club der Distrikte SM/SN/SW darf Kandidaten für den Musikpreis benennen. Die Anmeldeformulare müssen per Post und per email an den Distrikt-Beauftragten für den Musikpreis gesendet werden. Der Anmeldeschluss ist zu beachten: 10. Februar 2017 (Poststempel).
  • Zu spielen: ein Pflichtstück sowie ein Stück aus der Repertoireliste (für einen Distriktwettbewerb) bzw. zwei Stücke (für den Deutschland- bzw. den Europäischen Wettbewerb) in zwei unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen.

Der Wettbewerb findet am 25. Februar 2017 ab 10.00 Uhr in der Staatlichen Hochschule für Musik und darstellende Kunst Mannheim, N7 18, 68161 Mannheim  statt. Vorgetragen werden das Pflichtstück  und ein Wahlstück aus der beiliegenden Liste „mittelschwer“ oder „schwer“ (s. anliegende Liste!) 

  

Die oder der 1. Preisträger/in wird bei der Distrikt-Versammlung (Mitgliederversammlung) der Distrikte SM/SN/SW am 22. April 2017 in Karlsruhe  voraussichtlich  am Vormittag vorgestellt und geehrt und erhält dort sein/ihr Preisgeld. Der/die Erstplatzierte spielt Stücke seiner/ihrer Wahl.

Hier erhalten Sie weitere Unterlagen zum Lions Musikpreis 2017