Gregor Schmitt-Bohn neuer dg 2016/17

 

Mit meinem Leitspruch „acta non verba“ möchte ich mich aktiv für die bürgerliche, kulturelle, soziale und allgemeine Entwicklung der Gesellschaft einsetzen.

 

Der kulturellen Erosion der Gesellschaft möchte ich praktisch begegnen:

Im Jahr 2010 habe ich das Symphonie-Orchester Deutscher Lions e.V.gegründet. In diesem Orchester spielen Lionsfreundinnen- und freunde distriktübergreifend für die Gesellschaft und Lionsorganisation im Rahmen von Benefizveranstaltungen und besonderen Anlässen.

 

 

Um einer gesellschaftlichen Sinnkrise bei der Jugend vorzubeugen, unterstütze ich Jumelagen mit interkulturellen Austauschprogrammen und Wettbewerben, die uns in einen positiven Dialog bringen. Die erzieherischen Programme von Lions, die der Förderung der heranwachsenden Jugend gewidmet sind, werden bei  mir ebenfalls im Fokus stehen.

 

Zum 100.Geburtstag von LCI wird mein Distrikt 111 SW seine Premiumsprodukte präsentieren:

 

Lions Hornhautbank Freiburg- Lions Quest mit Podiumsdiskussion- Musikpreisträger

 

Als weiterführende Herausforderung möchte ich die im Emblem der

 „Centennial Service Challenge“ dargestellten vier Segmente, nämlich

 „Jugend“- Hunger- „Sehen“- „Umwelt“

 

in den Fokus stellen, von denen  in unserem Distrikt bisher „Jugend“ und „Sehen“ in besonderer Weise berücksichtigt wurden, s.o. Ich möchte die Clubs ermutigen, in ihre diesjährigen Activity-Planungen  auch „Hunger“ und Umwelt“ aufzunehmen.

 

Gerne legen Sie im „Centennial Year“ hierbei die Zahl „100 „als Ziel“ für Ihre Activity zu Grunde! 

 

 

Als weiterführende Herausforderung möchte ich die im Emblem der„Centennial Service Challenge“ dargestellten vier Segmente, nämlich

 

 „Jugend“- Hunger- „Sehen“- „Umwelt“

 

in den Fokus stellen, von denen  in unserem Distrikt bisher „Jugend“ und „Sehen“ in besonderer Weise berücksichtigt wurden, s.o. Ich möchte die Clubs ermutigen, in ihre diesjährigen Activity-Planungen  auch „Hunger“ und Umwelt“ aufzunehmen.

 

 

Gerne legen Sie im „Centennial Year“  hierbei die Zahl „100 „als Ziel“ für Ihre Activity zu Grunde! 

 

 

 

 

Einige dieser Maßnahmen eignen sich sicherlich gut als regionale „Legacy-Projekte“, die in Kooperation mit Kommunen stattfinden können und  in diesem besonderen Jahr der Nachhaltigkeit dienen sollen.

 

 


Emmendingen, im Juli 2016

 


Tri-Jumelage-Wettbewerb in Szombathely/Ungarn vom 23.-25. September 2016 

Peter-Aab-Jugendmusikpreis (Instrument 2016: Saxophon)

 

Anmeldeschluss ist der 10. Juli 2016 

 

Dieser Preis wird zur Förderung der musikalischen Jugend in den drei Jumelagedistrikten

103 C (Centre) Frankreich

111 SN /SW (Süd-Nord/Süd-West) Deutschland

119 Ungarn geschaffen.

 

Mit diesem Preis wollen die Distrikte begabte jugendliche Musiker fördern, deren Talent es wert ist entdeckt zu werden, und die in ihrer Kunst etwas erreichen wollen. Die Vorentscheidung in den beiden Distrikten Südwest und Südnord findet statt am Samstag, den 23. Juli 2016, in der Musikhochschule Mannheim ab 10.00 Uhr.

 

Pflichtstück  und Wahl-Repertoireliste

 

Pfilchtprogramm (Werk):

Jules Demersseman: Fantaisie sur un theme original

 

Wahlprogramm (Werk):

1. Paule Maurice: Tableaux de Provence tetszőleges 3 tétele  beliebige 3 Sätze

2. Paul Creston: Sonata tetszőleges két tétele  beliebige 2 Sätze

3. Lajtha László: Intermezzo

4. Pedro Iturralde: Suite Hellenique

5. Alain Crepin: Nuits Blanches

6. Pedro Iturralde: Pequena Czarda

   

Ihr Ansprechpartner bei Fragen im Distrikt 111-SW:

 
Gregor Schmitt-Bohn
Tel: 07641-2272
Mail: schmitt-bohn@web.de

 

Hier erhalten Sie weitere Unterlagen zum Jugendmusikwettbewerb der Tri-Jumelage der Distrikte...

Download
Tri-Jumelage Musikpreis: Reglement - frz. und dt. Fassung
Tri-JumelageJugendmusikpreis Règlement
Microsoft Word Dokument 1'003.5 KB